Glocknerkönig 2010

Sonntag 06.06.2010 | Bruck an der Großglocknerstraße | Salzburg

Die lezten Kehre vor dem Ziel dem Fuscher Törl. © Willi Hofer

Am bisher schönsten Tag des Jahres 2010 radelten auf der autofreien Großglockner Hochalpenstraße von Bruck zum Fuscher Törl knapp 3000 Radbegeisterte. Sie fuhren um den Sieg, auf Ankommen, um persönliche Leistungssteigerung, weil sie jedes Jahr fahren und vielleicht aus noch 2000 anderen Gründen 27 km weit und mussten dabei 1700 Hm bewältigen.

Wie auf schneebedeckten Bergen bei frischer Luft nach körperlicher Betätigung der Kaiserschmarren schmeckt wissen nur jene die es erlebt haben. Ein Dankeschön dem Veranstalter Thomas Hörl.

 

Glocknerkönig 2009

«Das grosse Zähneklappern»

Glocknerkönig 2009InfosErgebnisseErgebnisse27 km / 1700 HmMänner (1739 Klassierte)1. Ortner Andreas (D) - 1:19.11 - 20,4 km/h331. (148.) Hofer Willi (A) - 1:51.26 - 14,5 km/hFrauen (192 Frauen)1. Posch Doris (A) - 1:35.52 - 16,812. (7.) Hammerle Claudia (A) - 1:51.24 - 14,5Juni 2009 | Bruck an der Großglocknerstraße | Salzburg

Im Ziel am Fuscher Törl Claudia Hammerle (31), Willi Hofer (32). Foto: Sportograf.com

Wir sind nicht umsonst nach Bruck gefahren denn wir haben das Ziel erreicht und Rennen sind das beste Training. Die Dolomiten Radrundfahrt kann kommen.

2600 Teilnehmer und nächstes Jahr sollen es 3000 sein.  Die Frage, was tun wenn es am Start regnet, bleibt weiterhin unbeantwortet. Nach 12 Stunden Dauerregen lichtetete sich plötzlich während dem Frühstück um 06:00 Uhr der Himmel über Bruck. Die blauen Flecken wurden immer größer und die Sonne kam zum Vorschein. Das ganze Szenario dauerte eine halbe Stunde und dann setzte Nieselregen ein. Die Nässe von oben war während der Fahrt nicht das Problem sondern die Gischt von vorn und unten. Die ersten 20  Minuten vergingen schlitzäugig, den Kopf leicht aus dem Fahrtwind gedreht und mit geschlossenem Mund, aber es wird auch bei gutem Wetter nichts gesprochen. Der Nieselregen ging kurz vor dem Ziel in Graupelschauer über um das Durchhaltevermögen jedes Einzelnen nochmals zu unterstreichen. Die 1700 Hm spielten somit nur eine untergeordnete Rolle. Ich erwies mich als guter Wasser- und Brillenträger, Hosenverleiher und Handschuhwärmer für die Topten platzierte Claudia Hammerle. Sie erreichte den guten 7ten Rang bei ihrem ersten Radrennen - Gratulation. Umziehen und runter. Zähneklappernd fuhren wir am leckeren Kaiserschmarren vorbei um so schnell wie möglich Höhe zu verlieren.

 

Glocknerkönig 2008

Glocknerkönig 2008InfosErgebnisseErgebnisse27 km / 1700 HmMänner (1739 Klassierte)1. Ortner Andreas. (D) 1:17:02 / 28:00 / 49:02200. (94) Hofer W. 1:40:46 / 32:57 / 1:07:48615. (244.) Mühlegger M. 1:57:11 / 37:30 / 1:19:40Frauen (192 Klassierte)1 Gruber Karin (A) 1:31:15 / 29:57 / 1:01:18Strecke Light1. Lidicky Lorenz (A) 53:016. Pircher Fredi 1:00:30Juni 2008 | Bruck an der Großglocknerstraße | Salzburg

Das Ziel am Fuscher Törl auf 2445 m Seehöhe. © Willi Hofer

Ein perfekter Glocknerkönig bei Prachtwetter brachte wieder eine Rekordbeteiligung von 2.423 Startern.  Glocknerkönige 08 sind Karin Gruber ( A )- mit Streckenrekord und Andreas Ortner ( D ). Es gab wieder zwei Strecken, Glocknerkönig Classic 27 km / 1694 Hm und Glocknerkönig ligth 12,5 km / 1330 Hm.

 

Glocknerkönig 2007

Glocknerkönig 2007InfosErgebnisseErgebnisse27 km / 1700 HmMänner (1739 Klassierte)1. Roland Stauder 1:17:16317. Willi Hofer 1:52:0860. Peter Dellemann 2:19:05Strecke Light7. Fredi Pircher 0:59:50Juni 2007 | Bruck an der Großglocknerstraße | Salzburg

Die lezten Kehre vor dem Ziel dem Fuscher Törl. © Willi Hofer

Bei blauen Himmel, optimalen warmen Radlertemperaturen und mit einer Rekordbeteiligung von 2020 Startern ging der Glocknerkönig 2007 über die Bühne. Glocknerkönig 2007 wurde Roland Stauder aus Südtirol, Glocknerkönigin wurde Karin Gruber aus Österreich, welche auch ihre eigene Bestzeit unterbot. Es gab zwei Strecken Classic 27 km 1694 HM und Light 12,5 km 1130 HM

Glocknerkönig 2010

Ergebnisse

Classic Männer 27 km (1908 Klassierte)

1. Ortner A. (D) 1:19.46

2. Spensberger F. (A) 1:19.51

3. Götsch P. (I) 1:20.25

328. (100.) Hofer W. 1:48.27

Classic Damen 27 km (200 Klassierte)

1. Gandini S. (I) 1:32.09

2. Gruber K. (A) 1:32.44

3. Schorn B. (A) 1:35.29

8. (5.) Hammerle C. (A) 1:48.26

e vents